Jul 062012
 


(im Bild von links: Bettina Nistler, Beate Hamm, Franz Zehetmair, Maria Hültner, Jochen Nistler)


Heute Zusammenkunft im Seniorenheim Inzell. Frau Hamm vertritt das Haus, Maria Hültner ist Behinderten- und Seniorenbeauftragte der AWO. Klaus Rieder, Diakonie, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Veronika Mergenthaler als Vertreterin der örtlichen Presse haben sozusagen die Bleistifte schon gespitzt, als die Kesslfligga, Bettina und Jochen Nistler, verstärkt durch ihr Team Franz Zehetmair und Dolores Slawik ihre Ideen zu den Kulturtagen 2013 vorstellen.


Mensch und Volkslied – wie ein roter Faden soll das Thema die Aktionen, die entstehen, miteinander verbinden.


Im Fokus: Die Aktion Liederband


Wenn wir singen, verbinden uns unser Gesang und unser gemeinsames Liedgut. Das kann man auch künstlerisch kreativ sichtbar machen, sagt
Bettina Nistler. Auf weiße Bänder schreiben Jung und Alt jeweils ihre Liedertexte. Dann wird Lied für Lied sorgsam zusammen geknüpft und gerollt. So entsteht eine Kugel, ein Kosmos, eine musikalisch- harmonische Welt.
Als Pilotprojekt starten die Kesslfligga am 12. Juli 2012 im Inzeller Seniorenheim
um 16 Uhr ein gemeinsames Singen mit den Bewohnern und Bewohnerinnen des Hauses. Hier erlebt man dann auch die „Geburt der Liederkugel“.
Bis zum 24.07.2012 kann jeder, der Freude an dieser Idee hat, und sie unterstützen möchte, im Inzeller Seniorenheim ein solches Band mit „seinem“ Lied beschriften und so zum Wachsen der Liederkugel beitragen.
Erfreulich: Die Bänder für die ersten 100 Lieder wurden bereits gespendet.


Zusatzschmankerl:
Frau Hamm wünscht sich um dauerhaft einen Chor zu gründen, fachgerechte Unterstützung durch einen Chorleiter. Dazu braucht es finanzielle Hilfe.


Die Kesslfligga bieten an:


Kartenvorverkauf im Seniorenheim Inzell vom 12. Juli bis 24. Juli 2012 für
ihr Kabarett „Altlasten“ am 22. September um 20 Uhr , Ice House, Inzell.
Als Benefiz-Anteil gehen jeweils 5 Euro pro innerhalb des angegebenen Zeitraums verkaufte Karte Zweck gebunden an das Seniorenheim.


Im Anschluss an das Inzeller Pilotprojekt übernimmt das Seniorenzentrum Wartberghöhe in Traunstein nahtlos die Aktion Liederband, und man darf gespannt sein, wie Daniel Stoklossa und seine Helfer die Präsentation gestalten werden.


Auch die Grundschule in Vachendorf zeigt sich sehr interessiert an einer Teilnahme. In kommenden Gesprächen wird die weitere Gestaltung
geplant werden.

Kommentar verfassen