Mrz 022013
 

 

Bettina Nistler erklärt

 

Bettina Nistler erklärt den interessierten Besuchern der Stadtbücherei Traunstein, wie’s funktioniert


mitnand

Anette Hagenau, Leiterin der Stadtbücherei Traunstein überreicht dem Traunsteiner OB Manfred Kösterke die “Traunsteiner” Kugel mit 101 Liedern


…und hier der Text aus dem Traunsteiner Tagblatt:


Traunstein. Seit etlichen Wochen sind Bettina und Jochen Nistler aus Vachendorf in den Gemeinden des Landkreises unterwegs, um ihre Volksliederkugel wachsen zu lassen. In der Zieglerwirtstube des Heimathauses übergab Oberbürgermeister Manfred Kösterke dem Künstlerehepaar nun 101 Volkslieder, die die Leiterin der Stadtbücherei, Anette Hagenau, und ihre Mitarbeiter gesammelt hatten. Kösterke gab die Volksliederkugel weiter an seinen Traunreuter Bürgermeisterkollegen Franz Parzinger, der versprach, diese multikulturell weiter zu ergänzen.

Die Volksliederkugel der Nistlers ist ein Beitrag zu den Oberbayerischen Kultur- und Jugendkulturtagen, die vom 13. bis 20. Juli im Landkreis Traunstein stattfinden. Auf einem drei Meter langen Baumwollband kann jeder den Text eines Volkslieds aufschreiben. Das Band wird dann an das Ende des letzten Bands auf der Volksliederkugel geknotet.

Bei der Übergabe im Heimathaus bestand die Kugel ohne die Traunsteiner bereits aus über 350 solcher Bänder. Alle Lieder werden in einem Buch aufgeschrieben. Ebenso wird darin vermerkt, wer den Text aufgeschrieben hat. Über das Ergebnis wird Jochen Nistler noch ein Liederbuch mit Geschichten von den Leuten verfassen, die mit ihrem Liedbei-trag dahinter stehen.

Kösterke sprach von einer schönen Aktion, um auf die Volksmusik aufmerksam zu machen. Er freute sich, dass so viele Traunsteiner dem Aufruf gefolgt waren, sich ein Band in der Stadtbücherei abzuholen und ein Volkslied aufzuschreiben. »Die Vorgaben von Traunstein sind ehrgeizig«, sagte Bürgermeister Parzinger. Die traditionelle Kultur im Landkreis sei groß, vielschichtig und bunt, aber es gebe gerade in Traunreut viele Menschen aus anderen Kulturkreisen. Des-halb erwarte er sich beispielsweise Volkslieder aus Siebenbürgen, Kroatien oder den GUS-Staaten.

In der Zieglerwirtsstube boten Bettina und Jochen Nistler auch eine bunte Palette von lustigen, kritischen, satirischen und hintergründigen Liedern aus ihrem Programm »Mitnand«, das im Heimathaus seine Premiere hatte. Bjr

Quelle: Traunsteiner Tagblatt


 2. März 2013  Tagged with: ,  Add comments

Kommentar verfassen