Jun 182013
 

Die Boimkatzln werden am Palmsonntag im Gottesdienst geweiht. Meist werden sie dabei von Kindern an langen Stecken befestigt, zu Buschn gebunden und schön mit Bändern verziert. Der geweihte Boimbuschn wird hinter das Kruzifix in der Herrgottsecke gesteckt. Der Brauch hat sich gehalten.

Der “Bauer” von der Wurzenoim hält überhaupt nix von der Zauberkraft der Boimkatzeln. Respektlos beschimpft und verspottet er den “Franz”, der in seiner Verzweiflung Boimkatzerl im Herdfeuer verbrennt. Dieser Brauch diente früher als Blitzableiter, hielt doch der heilige Rauch, der durch das Verbrennen der Palmzweige entstand den Blitzschlag fern.

zurück zur Übersicht

 18. Juni 2013  Tagged with: , , , , , ,  Add comments

Kommentar verfassen