Mai 312012
 

Im August wollen wir mit unseren “Fäns” (für netzwerk kesslfligga Mitglieder kostenlos) das erschte inoffizielle Kiem Pauli Gsangl Radeln abhalten. Geplant ist, ein paar Kilometer gemütlich mit dem Radel zurück zu legen, um in Anschluss an die körperliche Anstrengung die Mägen mit Weisswurscht und die Ohren mit Gsangln zu versorgen.

Der Kiem Pauli ist für uns natürlich schon ein ganz besonderer gewesen. Vieles, was wir in unserem Repertoire haben, wäre ohne seine Aufzeichnungen verloren gegangen und manches “neue, eigene” Lied ist eigentlich nichts anderes, als eine Weiterentwicklung dessen, was Leute wie der Kiem Pauli oder auch der Georg Queri, der Wastl Fanderl und wie sie alle heissen aufgezeichnet und aufgeschrieben haben. Freilich können wir kesslfligga nicht in dem Mass sammeln, wie es der Kiem Pauli getan hat. Hierfür gibt es ja auch ausgezeichnete Volksmusikarchive, wie zum Beispiel das von Bruckmühl.

Was wir kesslfligga aber ausgezeichnet können, das ist die alten, lustigen und “varreckten” Lieder weiter zu singen und zwar so, wie uns der Schnabel gewachsen ist.

Sobald die Idee weiter ausgereift ist, werde ich es Euch mitteilen.

Kommentar verfassen