Aug 062013
 

Den Text und die Musik hat der Ringsgwandl 1976 verfasst. Er las damals einen Artikel in der bayerischen Staatszeitung und war so ergriffen vom Schicksal des Kneissl, dass er das Lied schreiben musste, wie er mir schrieb, und “was für eine Katastrophe, mit 26 Jahren sterben zu müssen. Und das 1902, was immer so gern als die ‘gute, alte Zeit’ bezeichnet wird.” Auf seinem Album “Staffabruck” 1993 wurde es dann veröffentlicht.

Als wir in Inzell in der Freilichtbühne an der Max-Aicher-Arena unsere “Wurzenoim” als Gastspiel für die Bauernbühne Inzell aufführten, wurden wir gefragt, ob wir nicht Lust hätten bei den noch ausstehenden drei Spielterminen von “zuag’richt, hergricht, higricht” das Kneissl-Lied vom Ringsgwandl live zu spielen. Da haben wir spontan zugesagt. Wir wollen uns auf diese Weise für die Gastfreundschaft der Inzeller Bühne bedanken und wünschen ihnen viel Erfolg und toi-toi-toi für’s Stückl. Dem Dr. Georg Ringsgwandl ebenfalls ein Dankschön für den Song, passt super in die Inszenierung der Inzeller.

Termine

 6. August 2013  Tagged with: , ,  No Responses »