Aug 132011
 

 

Leider mussten wir das Lied aus dem Liederbuch und unserem Repertoire nehmen, weil sich der Urheber bei uns gemeldet hat. Das Lied ist durch die GEMA geschützt und kann deshalb nicht frei verwendet werden. Schade, wir haben es gerne gesungen, macht aber auch nix, es gibt ja viele andere lustige Lieder

 

 

 

vorige Seite           Inhaltsverzeichnis          nächste Seite

  7 Responses to “Liederbuch: Riesenneger im Nieselreng”

  1. Wer kann mir bitte sgen, von wem der Text ist???

    • Servas, Jochen “Nichti Nichta”,
      hab zufällig Dein “Riesenneger” im Web entdeckt, und den Sänga, den kennst doch a, hob i mir glei denkt!
      Also: ich glaub, der “Riesenneger” ist zu allererscht vom Fredl Fesl gsunga worn, wobei das Original im Netz leider net zum finden is.
      Aber hier: http://www.youtube.com/watch?v=tUQa0u3k8Pc&feature=results_video&playnext=1&list=PL8977EDA70BF0EA6A singt er a neuere Version.
      Viele Grüße aus Heidelberg ins Chiemgauerische
      Bernhard Pfefer :-)

      • Hi Bernhard,

        Ich weiss nicht, ob der Riesenneger tatsächlich vom Fredl Fesl is. Ich kenn seine Versionen schon, bloss glaub ich gar nicht dass er der Autor ist. Ich hab auch nix gefunden dazu im Netz…

        Wurscht is aa, jedenfalls kanns keiner so wie der Fredl Fesl, von dem ich schon immer ein Fan bin, vor dem ich grossem Respekt habe und der uns auch musikalisch am Herzen liegt und uns mitgeprägt hat.

    • Hallo Freunde des “bayerischen Liedgut´s”,

      Ich muss schon kräftig staunen und mich noch
      kräftiger ärgern, wenn ich sehe oder höre, wer
      doch alles meinen “Riesenneger im Nieselregen”
      an sich reißt, oder gar als trad. verwertet, ohne
      dabei auf die Idee zu kommen, dass der Titel einen
      Autor hat. Die Originalfassung, die ausschließlich
      im Rundfunk gespielt wurde, übrigens die, die im Internet mit weißer Schrift auf schwarzem Text zu “hören” ist, und nach wie vor die üblich gesungene ist, stammt leicht nachweislich von mir.
      Einfach bei der GEMA erkundigen, oder im Rundfunk
      anrufen. Der Fredl hat niemals von mir grünes Licht
      für die Veröffentlichung seiner “Bearbeitung” des Titels bekommen. Das Original ist übrigens bei der Fa.Phonosound erhältlich.

      Gerhard Peter

      • Ja mei, uns gefällt halt Dein lustiger Text, drum haben wir das Lied gern gesungen und den leuten gefällt’s ja auch. Wir haben bloss das Problem, dass wir eigentlich nur GEMA-freie G’schichten spielen, wenn wir im Wirtshaus Musi machen, da is eh kein Geld verdient und wenn dann auch noch GEMA zu zahlen ist, dann lass mers lieber. Jetz wiss mer’s ja, dass das Lied nicht gespielt werden darf ohne dass man dafür zahlen muss, drum nehmen wir es raus aus userem Repertoire. Schade drum. Ich wünsch Dir alles Gute und bleib g’sund…

        Jochen

        • Ja mei Jochen, mia zwoa wissma mia doch ganz gnau, dass des a aufglegta Schmarrn is was du da wegs dera Gema schreibst, weil ja doch die ganzn Wirtschaftn in dene Ihr spui´ts a so a Gemapauschale zoin, und ihr da singa könnts was Ihr grad woits, ohne dassz ihr a Gemagebühr zoin müaßts, was Ihr
          a bestimmt no nia net macha habts müaßn. Übrigens danksche für Deine guadn
          Wünsch wegs meiner G´sundheit. I bin sicher, dass de wirk´n. Ausser es verkafft
          oana in am Liadabuach an Text von mia, ohne, dass ea mi vorher fragt. Da wer i
          dann scho saugrantig, verstehst, und des a in Zukunft. Und da kannts dann durchaus sei, dass si daraus ein behandlungs – bzw. verhandlungsmaßiger Zorn
          ergibt.- Verstehn mir uns?

          Gerhard Peter

          • Ja mei, oiso: ganz gwiss wollt ich dich nicht fuxn und wenns Dir recht is, dann kannt’n mirs ja so halten, dass i in Zukunft dazua sag, wer dieses wirklich guade Liadl gschriem hatt, wenn mirs singen. Ich mach des eh, wenn i’s woass. I habs bloss bei Dir doch ned gwusst. Und verkaffa dua i doch Dein Liadtext eh nicht, i hab’n bloss ins Internet neigschriem, weil er ma halt gfallt.

            Nix für unguad, sag mir einfach ob ich’s unter Verweis auf dei Urheberschaft drinlassen darf im Internetz (gern aa mit Link) oder ob ichs rausnehmen soll, ich respektier doch Deine Urheberschaft, schreib ja schliesslich selber genug Texte, von denen ich aa ned möcherd, dass a Fremder de einfach singt, ohne dass er dazusagt von wem der Text is. Ich mein, ich hab dich guad verstanden und dat moana, dass mir gnuag Scheissrei um uns rum ham, ois dass ma no zusätzlich an verhandlungsmassigen Krampf ind Welt setzen.

            A scheens Wochenend wünsch i der…

            Jochen

Kommentar verfassen