Apr 102012
 

 

 

 

 

1. Vor’m Annamirl sein Fensterl,

steht a Birnbaam davor

Und der Birnbaam tragt nimmer

Seit fünfazwanz’g Jahr.

 

2. Aber neilich auf Nacht

Is a Birn g’wachsen dro

Mit an Hüatl an Kopf

Und aner Lederhosen oo.

 

3. Und `s Annamirl g’langt aussi

Und brockt se de Birn,

So siass war de Frucht

Von den Birnbaam, den dürrn.

 

4. De Birn war so siass,

Ja de Birn war so gschmach,

Wia ko na des sei,

Dass so bitter wird danach ?

 

5. In der Wiang liegt a Früchterl,

Wer ko da dafür?

„I ned“, sagt der Birnbaam,

Bin ja scho so lang dürr.
vorige Seite           Inhaltsverzeichnis          nächste Seite

Apr 102012
 

.

.. und hier der etwas längere Text:

(am besten auswendig lernen!)

 

1. Z’nachst hat mer mei Diandl a Briaferl zuag’schrieb’n,

Zwecks wos i denn bei der Nacht gar nimmer kimm ?

Sie hod gmoant i war schlimm

Dass i gar nimmer kimm, Holeriatei-di-hollara-di-o.

 

2. Hab `s Briaferl aufgmacht, s’Herz im Leib hod mer g’lacht.

Und roas aa glei naus bei der stockfinstern Nacht

Hab auf gar nix mehr g’acht,

Bei der stockfinstern Nacht, Hola…

 

3. Und wia i beim Bauern geh ummi ums Eck,

Do san de Höllsakra no ned im Bett,

Ja des is a Gfrett,

San de no ned in Bett, Hola…

 

4. Und wia I so dasteh hod’s sakrisch mi g’frorn,

In de Händ und im Gsicht, in de Fiass und de Ohr’n,

Hat’s mi ganz sakrisch g’frohrn,

Von hint und von vorn, Hola…

 

5. Do fang i hoid glei a Gräuschpewerk oo,

Drauf hod mer mei Dianerl as Fenster aufdo.

„Steig eina zu mir,

Du woasst es scho wia.“ Hola…

 

6. Hob’s Loaterl oog’loant und steig auffi zu ihr,

Und gib ihr a Busserl, und sie gibt zwoa mir.

Und i gib glei zwoa ihr

Und sie gibt no oans mir. Hola…

 

7. Kaam bin i do drinna bein Diandl a weng,

Do kimmt scho der Bauer mi’n Ochsenzwengzweng.

Und i war so guad g’leng,

Bluats – Ochsenzwengzweng! Hola…

 

8. Zum Fenster nausspringa hob i mi ned traut,

Jetz hat mer der Bauer an Arsch auffig’haut,

Ja da hob i fei g’schaut,

Wia der’n Arsch auffihaut. Hola….

 

9. “Du Hiasl“, sagts Diandl, „I gib der den Rat,

Beim Fenster muasst aussi, bei der Tür is’s scho z’spat,“

„Ja, i dank für dein Rat,

Bei der Tür iss scho z’spat,“ Hola…

 

10. Und wia i beim Fenster bin aussekrocha,

Da is mer der Fensterstock nochibrocha.

O Sakra, des G’lump,

Oi zwao flack ma drunt, Hola…

 

11. Auf des schreit der Bauer, „geh Hiasl oho,

Na loss mer doch dengerscht mein Fensterstock do.

Du kannstn ned braucha

Und mir geht er oo“, Hola….

 

12. „Ja i loss’t der’n scho da, wenn i rausschlupfa kunnt,

Du damischer Bauer, er war der vergunnt,

Ja er war der vergunnt,

Der oacherne Hund,“ Hola…

 

13. Wia i hoamkema bi nimm i Hack und Sabi,

A Stund hob i g’werkt, bis i rauskema bi,

Bis i rauskema bi, aus dem Höllsakradi!“ Hola…

 

14. Und des sakrische Fensta, ja des woass i g’wiss,

Wenn i hundert Jahr leb, dass i des ned vergiss,

Dass i des ned vergiss,

Wia’s mer da ganga is, Hola

 

15. Wenn’s an jeden so gangert, wia mir is’s ganga,

Da gang boid koa Bua mehr in’d Menschakamma,

Z’wengs `n Schläg eifanga,

In der Menschakamma, Hola…

vorige Seite           Inhaltsverzeichnis          nächste Seite

Apr 102012
 

Seit 2004 ziehen wir nun schon quer durch Bayern und singen in Wirtshäusern alte Lieder, die uns einfach gefallen, weil sie einerseits witzige Texte haben oder sonst in irgendeiner Weise “varreckt” sind. Natürlich ist das nicht unsere Hauptbeschäftigung, aber immer wieder werden wir gefragt, ob wir nicht einige der “alten Klassiker”, wie z.B. den “Fensterstockhias” zum besten geben können. Es ist also ganz offensichtlich eine Nachfrage da. Weil uns die alten Gsangl einerseits ans Herz gewachsen sind, wir aber andererseits ziemlich ausgelastet mit unseren eigenen Programmen sind, haben wir uns gedacht, wir stellen unsere Lieblingsstückln einfach in ein virtuelles Liederbuch. Um die ganze Sache nicht zu kompliziert zu machen, halten wir einfach immer wiedermal mit unserer Videokamera drauf, ohne dabei den Anspruch zu erheben, professionelles Hochglanzmaterial zu produzieren, darum geht es nämlich gar nicht. Dafür kommen wir aber ohne Kameramann aus, sind flexibel und stellen obendrein noch den Liedertext zum Video dazu. Da sind sie dann gut aufgeräumt, die Wirtshausgsangln, in unserem Liederbuch. Sie stehen jedermann und jederzeit zum anhören, anschauen, nachlesen und im Idealfall auch nachsingen zur Verfügung. Gerne nehmen wir auch Eure Wünsche mit ins Liederbuch auf, sofern es sich um traditionelle Gsangln handelt. Ihr findet das Liederbuch auf unserer homepage in der Menüleiste oben links.

 

 

Wir wünschen Euch viel Vergnügen mit unserem Liederbuch und freuen uns auf Euren Besuch bei einem unserer Auftritte.

 

 

Jochen und Bettina

 10. April 2012  Tagged with: , , , , , ,  No Responses »
Apr 052012
 

Schön war’s, vielen Dank an alle Besucher in Lauter. Besonderen Dank an den Franz und die Manuela fürs Mitarbeiten, an den Wirt Sepp Weismann, ans Versicherungsbüro Rauch und die Bayernwelle, natürlich auch an alle anderen Medien, die uns geholfen haben und nicht zuletzt unserer Pressedame Dolores.

 

Besonders gefreut hat uns natürlich,

Continue reading »

Mrz 302012
 

20120330-142815.jpg


Von der JVA Straubing wurden wir gefragt, ob die dortige Theatergruppe einen Ausschnitt aus einem unserer Fotos für das Plakat ihrer Theatervorführung der Gschicht vom Brandner Kasper verwenden darf. Natürlich ist das für uns kein Problem, im Gegenteil wir freuen uns darüber und wünschen allen Strafgefangenen (natürlich auch dem Vollzugspersonal und allen Gästen) viel Spass und einen grossen Erfolg.
20120330-143349.jpg

 30. März 2012  Tagged with: , ,  4 Responses »
Mrz 242012
 

die kesslfligga bekommen also einen richtigen Fänclub. Ich habe mich bereit erklärt, diesen auf zubauen und mit Euch eine Mordsgaudi zu haben. Der Fänclub soll die Mitglieder über das Neueste der kesslfligga informieren. Des weiteren soll der Fänclub nicht nur Info-Zentrale werden, sondern mit Euch auch einiges unternehmen.


zum Beispiel:


einmal im Jahr ein kesslfligga-Schafkopfturnier
einmal im Jahr ein Mensch ärgere dich nicht Turnier
Kegelabende (regional)
viermal im Jahr einen gemütlichen Stammt isch mit Bettina und Jochen
bei einer gewissen Anzahl eine Busfahrt zum Törggelen nach Südtirol
statt einer lästigen Weihnachtsfeier: mit dem Bus zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands nach Pullmann City
usw., usw.


Neue Freundschaften sind garantiert und wie Ihr seht, ist für jeden etwas dabei.


Meldet Euch zur Mitgliedschaft mit Namen, Vornamen, Adresse, e-mail, Telefonnummer und ganz wichtig der Gerburtstag (wir wollen doch schliesslich gratulieren).

Die Mitgliedschaft ist natürlich kostenlos.


Anmeldungen unter
franz-zehetmair@t-online.de
oder bei jedem Auftritt der kesslfligga

Demnächst findet Ihr hier auch ein Beitrittsformular zum ausfüllen


Also dann
Bis bald


Euer Franz

Mrz 122012
 
Altlasten

Altlasten

Wo hört der Wahnsinn auf?

 

In der Schänke (französisch: cabaret) amüsierten Kabarettisten ihr Publikum erstmals Ende des 19. Jahrhunderts mit ihrer darstellenden Kunst, mit Lyrik und Musik.

 

Diese gute Tradition setzt die werkstatt kesslfligga am 31.März im Wirtshaus Lauter fort, denn dort stellen Bettina und Jochen Nistler ihr neuestes Kabarettprogramm:“Altlasten – Wo hört der Wahnsinn auf?“ vor .

 

Altlasten – darunter versteht man im Allgemeinen von Menschen verursachte Schädigungen der Erde mit Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Lebensqualität .

 

Doch satirisch-witzig richten die beiden den Blick auf menschliche Altlasten in einem erweiterten und übertragenen Sinn. In ihren neuen Berufen als Müllmann und Müllfrau prüfen sie scharfsinnig , manchmal ironisch, Übriggebliebenes, Überflüssiges, kurzum den Ballast, den Menschen oft unnötig mit sich herumschleppen. Und mit Lust landet die Altlast endlich dort, wo sie hingehört, sie wird entsorgt ,im Presswerk wieder aufbereitet. Als CD, versteht sich. Und siehe da: Aus Müll wird Wertstoff!

 

Umwerfend komisch und pointiert zeigen die Künstler skurrile Ereignisse und Begebenheiten auf, Lieschen Müller , Otto Normalverbraucher und Max Mustermann halten dem Zuschauer einen Spiegel vor, in dem er sich amüsiert selbst wieder erkennt, vielleicht sogar von verschiedenen Seiten…

So präsentiert sich das neue Programm von Bettina und Jochen Nistler als ein Feuerwerk von Wortspielereien und musikalischer Lautmalerei.

 

 

Downloadbereich Altlasten für Veranstalter und Presse

 

 

Plakate

 

 

hier finden Sie unsere Plakate als PDF Dateien in geeigneter Auflösung zum Download. Wir bieten auch die grafische Gestaltung mit Ihren Daten an. Preise auf Anfrage.

 

 

A1 Plakat

(Auflösung 100 dpi., Dateigrösse 5,8 MB, optimiert für Aussenwerbung)

 

 

A2 Plakat Aussenwerbung

(Auflösung 150 dpi, Dateigröße 6,5 MB, optimiert für Aussenwerbung)

 

 

A2 Plakat Innenwerbung

(Auflösung 150 dpi, Dateigröße 6,8 MB, optimiert für Werbung im Innenbereich, z.B. Geschäftsplakatierung)

 

 

A3 Plakat

(Auflösung 200 dpi., Dateigröße 6,1 MB, optimiert für Innenwerbung)

 

 

 

 

 

Flyer

 

 

Unser Flyer ist im Format A lang als PDF Datei zum Download verfügbar.

 

 

Flyer Vorderseite (181 KB)

Flyer Rückseite (87 KB)