Apr 132012
 

Wer kennt Friederika?

 

Die vielseitig orientierten Chiemgauer Künstler Bettina und Jochen Nistler, einem breiten Publikum bekannt als die kesslfligga, werden diese Frage sicher bei ihrem Auftritt am 14. und 15. April beim Colloredo-Markt auf der Burg Tittmoning  dem einen oder anderen Besucher stellen.

Wer etwa glaubt, es gäbe eine neue Kartoffelsorte zu probieren, oder mit diesem hübschen Namen würde eine noch nie gesehene Orchideenzüchtung ins Licht der Öffentlichkeit gerückt – der allerdings befindet sich gründlich auf dem Holzweg.

Friederika nämlich ist der Titel eines alten bayrischen Wirtshausliedes, in dem sich besagte junge Dame und ihr glühender Verehrer einen witzig gekonnten Schlagabtausch liefern – der  Ausgang bleibt offen..

Mit vielen solchen traditionellen bayrischen Gsangln war das Künstlerehepaar bereits unterwegs, und sie wurden immer wieder auf die Texte und ihre originelle Interpretation angesprochen.

So entstand die Idee, ein virtuelles Liederbuch zu verfassen. Freunde bayrischer Wirtshausgsangln  können nun anhören, anschauen, nachlesen oder auch mitsingen.

Und: Wer Friederika bereits kannte, ist vielleicht neugierig auf den Saubärgrunzer oder den Riesenneger.

Die kesslfligga bieten eine kleine, aber feine und ständig wachsende Sammlung von Liedgut an, das gepflegt sein und nicht in Vergessenheit geraten sollte.

 

Dolores Nistler

 

 13. April 2012  Tagged with: , ,  Add comments

Kommentar verfassen